Einst bekannt für geschundene Umwelt, zeigt sich Leuna heute als grüne und architektonische Oase. Leuna zu besuchen, heißt sich überraschen zu lassen, von alten Ansichten und neuen Perspektiven - von Steinzeit, Romanik, und Bauhaus. Leuna, das ist Wohnen im Grünen mit einem hochmodernen Industriestandort in der  Nachbarschaft.

 

Der TSV Leuna hat eine idyllisch an der Saaleaue gelegene Tennisanlage mit 8 Sandplätzen. Platz 1 besitzt eine moderne Flutlichtanlage, sodass spielen zu nahezu jeder Tageszeit möglich ist. Des weiteren findet sich eine große beidseitig bespielbare Ballwand auf der Anlage. Es gibt ein schönes Klubhaus mit großzügiger Freiterasse und Bewirtschaftung für Klubmitglieder. Mehrere Mannschaften in der offenen Klasse, Seniorenmannschaften und die Jugend nehmen an Punktspielen des Landesverbandes Sachsen-Anhalt teil. Für Kinder, Jugendliche und Anfänger wird Training durch Übungsleiter angeboten. Doch der wohl größte Vorzug unseres Vereins ist die familiäre Atmosphäre, die auch außerhalb des Tennisplatzes und in diversen Freizeitaktivitäten praktiziert wird. Interessenten und neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen!

Der Verein wurde im September 1919 als Turnverein Rössen mit Anschluss an die Deutsche Turnerschaft (DT) gegründet. Bereits im April 1920 erfolgte durch die Gründungen der Abteilungen Schwerathletik und Fußball die Umbenennung in Turn- und Sportgemeinschaft Rössen. Im Februar 1922 traten dann die Fußballer wegen Uneinigkeiten zwischen den übergeordneten Sportorganisationen DT und DFB aus dem Verein aus und gründeten den VfB Rössen, der später in SV Marathon Rössen umbenannt wurde. Acht Jahre später, genauer im Oktober 1930, kam es dann zur Wiedervereinigung der beiden Vereine, die ab dem August 1933 als Turn- und Sportverein Leuna auftraten.

Nach dem Kriegsende wurde an den teilweise zerstörten Sportstätten nur langsam der Sportbetrieb wieder aufgenommen. 1946 begannen dann wieder die Pflichtspiele in der Kreisklasse. Im Oktober 1948 kam es zur Gründung der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Chemie Leuna, aus der 1950 die Zentralsportgemeinschaft (ZSG) Chemie Leuna hervor ging. In dieser wurden die Sportgemeinschaften einiger Wohnsitzgemeinden des Leunawerkes vereinigt. Aber nach nur wenigen Monaten wurde die ZSG wieder reorganisiert und die Gemeinschaften wieder als BSG Chemie Leuna geführt.

Auch nach der Wende blieb der Verein immer als Gesamtverein bestehen. Mitte der neunziger Jahre bekam der TSV Leuna 1919 e. V. seinen ursprünglichen Gründungsnamen zurück.

Der Verein hat derzeit ca. 1100 Mitglieder in 13 Abteilungen und 2 Sportgruppen.